© Romolo Tavani / Fotolia

„Du musst mit der Stimme lächeln“ – das sagte mal ein Freund zu mir, der beim SWR arbeitete. Und wirklich, wenn man darauf achtet, gelingt es Radioreportern im besten Fall mit ihrer Stimme ein positives Gefühl zu vermitteln und den Zuhörer damit zum Zuhören zu bringen. Eine Kunst, die manche ad hoc beherrschen, andere sich aneignen. Ganz ähnlich im Fernsehen – es gibt Moderatoren, die wirken seltsam teilnahmslos. Meist sind es diejenigen, denen es nicht gelingt, Emotionen über ihre Stimme und ihre Augen zu transportieren. Während z.B. Günther Jauch zuweilen der Schalk förmlich aus den Augen springt, wirken andere als wären sie geistig abwesend. Und schon denkt sich der Zuschauer: Interessiert den das eigentlich, was er da erzählt?

Dieser Gedanke sollte bei Ihren Kunden in keinem Fall aufkommen, und deswegen ist es so wichtig, nicht nur mit der Sprache, sondern mit dem ganzen Körper Freundlichkeit, Offenheit und Begeisterung auszustrahlen. Denn immerhin 55 Prozent der Überzeugungskraft eines Menschen entfallen auf den Körper, 38 Prozent auf den Tonfall. Das Gute daran: Alles, was Sie und Ihr Team an positiver Ausstrahlung aussenden, spiegelt der Kunde. Wie heißt es in einem indischen Sprichwort: „Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück als Glück.“

Gern bringe ich an dieser Stelle noch einmal meine LMAA-Formel ins Spiel, die da lautet: Lächle mehr als andere. Und lächle möglichst nicht nur mit dem Mund, sondern auch mit Stimme und Augen, möchte ich heute ergänzen. Denn der Kunde ist sensibel – er merkt, wenn das Lächeln gestellt ist. Sie können das z.B. vor einem Spiegel üben und so vorhandene Potenziale nutzen, um mit Ihrem ganzen Körper zu lächeln und Ihre Kunden zu überzeugen.

Ihr
Andreas Nemeth


Wenn Sie an den aktuellen Potenzialblog-Beiträgen interessiert sind, empfehle ich Ihnen, ein Update einzurichten. Einfach rechts oben E-Mail-Adresse eingeben, „Jetzt abonnieren“ anklicken und kurz bestätigen. Über eine Weiterempfehlung an Kollegen und Freunde freue ich mich natürlich ganz besonders.