Butler: Inbegriff von Servicebereitschaft. © RTimages - Fotolia.com

Butler: Inbegriff von Servicebereitschaft. © RTimages – Fotolia.com

Nur wer beneidenswerter Weise einen Butler angestellt hat, wird den in der Über­schrift genannten Ausspruch dann und wann hören. Und auch, wenn diese Formel sich ein wenig altmodisch und unzeitgemäß anhört – dahinter steht im Grunde etwas, was im Dienstleistungsgewerbe (nomen est omen!) im Allgemeinen und im Handel im Besonderen selbstverständlich sein sollte: begeisterte und begeisternde Ser­vicebereitschaft.

Die ist jedoch längst nicht überall und immer spürbar. Davon zeugen Fleischereifach­verkäuferinnen, die eine halbe Stunde vor Feierabend ihre Messer spülen, Verkaufs­personal, dass weit vor Ladenschluss damit beginnt, die Verkaufsfläche mit den au­ßen platzieren Warenträgern zu blockieren, oder auf Kundenfragen merklich lust- und einfallslos reagierende Mitarbeiter.

Ich muss es an dieser Stelle noch einmal sagen: Sämtliche Serviceleistungen, von Getränkeautomat bis Schneiderei, alle Events, von Modenschau bis Vernissage, laufen ins Leere, wenn die Mitarbeiter auf der Fläche die potenziellen Kunden nicht mit ihrer Servicebereitschaft zu begeistern verstehen. Und das funktioniert so: Be­geistern Sie sich selbst und Ihre Mitarbeiter für Ihre Serviceleistungen, teilen Sie und ihr Team diese Begeisterung Ihren Kunden mit begeisternden Worten mit, und be­weisen Sie alle gemeinsam ihren Kunden, dass diese Services nicht nur angeboten, sondern auch mit riesengroßer Freude erfüllt werden.

Sollten Sie noch Fragen haben, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Stets zu Diensten!

Ihr Andreas Nemeth