Führungskräftetraining in der Presse

Ein paar Tipps aus unserem aktuellen Führungskräftetraining von Potenzialentwickler Andreas Nemeth im Interview mit dem marketing berater.

Führungskräftetraining

Mit diesem Klick geht es direkt zum „marketing berater“:

Führungskräftetraining: Der Schlüssel zum Erfolg

Tipps vom Motivationsexperten Andreas Nemeth für die Kundenbegeisterung im Handel

Sich täglich neu zu begeistern und diese Begeisterung auf die Kunden zu übertragen – das ist eine Kunst, die niemandem in den Schoß gelegt worden ist. Zugleich ist es aber Grundvoraussetzung, um gerade heute im stationären Handel erfolgreich zu überleben. Die Frage ist nur: Wie erzeugt man täglich diese Begeisterung? Darüber hat sich der mb mit dem Motivationsprofi und Kommunikationstrainer Andreas Nemeth unterhalten.

mb: Herr Nemeth, wie kann ein Mitarbeiter bzw. ein Unternehmen diese Begeisterung erzeugen?

Andreas Nemeth: Die Lösung in unserem Führungskräftetraining lautet: Konzentriere dich auf das, was dich begeistert! Dies ist auf der einen Seite eine sehr einfache Antwort, auf der anderen Seite in der Praxis nicht immer von heute auf morgen umzusetzen. Das Problem hierbei ist, das wir es meist nicht gewohnt sind, uns auf die Dinge zu konzentrieren, die uns begeistern. Häufig konzentrieren wir uns eher auf die Erlebnisse und Vorgänge, die nicht gerade zu unserer Freude beitragen.

mb: Woran liegt das Ihrer Meinung nach?

Andreas Nemeth: Ursache ist vor allem die Erziehung. Die meisten Menschen wachsen eher in einem begeisterungsfeindlichen Umfeld auf. Sprüche wie „Schuster bleib deinen Leisten“, „Wer hoch hinauf steigt, fällt tief“ und „Es ist nicht alles Gold, was glänzt“, zeugen von dieser eher skeptischen Sicht auf das Leben.

mb: Gibt es einen Ausweg aus diesem Dilemma? Und wenn ja, welche Tipps können Sie uns geben?

Andreas Nemeth: Der erste Schritt in unserem Führungskräftetraining ist, dass Sie sich ein Blatt Papier nehmen und sich unter der Überschrift „Die Begeisterungserlebnisse meines Lebens“ einmal alles notieren, was Sie in Ihrem Leben bereits begeistert hat. Denken Sie an die verschiedenen Stationen Ihres Lebens und an die unterschiedlichen Lebensabschnitte.

Nachdem Sie diese Checkliste ausgefüllt haben, brauchen Sie ein neues Blatt Papier. Auf diese zweite Checkliste schreiben Sie als Überschrift: “Menschen, die mich begeistern”. Jetzt denken Sie ein¬mal an alle Menschen, egal, ob Sie sie persönlich kennen oder von ihnen gehört bzw. gelesen haben und die Sie begeistern. Deren Namen schreiben Sie auf diese Checkliste.

Mit Tipp drei kommen wir zum beruflichen Teil dieses persönlichen Begeisterungstrainings. Hier gilt es, eine Liste mit der Überschrift „Meine beruflichen Begeisterungsfaktoren” anzulegen. Auf dieses Blatt notieren Sie sich alle Dinge, die Sie an Ihrem Beruf begeistern. Gerade weil wir einen Großteil unserer Zeit mit unserem Beruf verbringen und unser Leben mithilfe unserer Kunden finanzieren, sollten wir größten Wert darauf legen, so viele Begeisterungselemente wahrzunehmen wie möglich. In unseren Potenzialtrainings bearbeiten wir diesen Bereich deswegen auch ganz besonders intensiv.

mb: Und diese drei Tipps erzeugen bereits die gewünschte Begeisterung?

Andreas Nemeth: Eine Kleinigkeit fehlt noch, damit die Begeisterung tagtäglich erhalten bleibt und dann auf die Kunden übertragen werden kann. Sie verpflichten sich, ab heute jeden Tag – bewusst – auf alle Ereignisse und Begegnungen zu achten, die Ihnen Spaß, Freude und Begeisterung bereiten. Wer diese Erlebnisse regelmäßig notiert, verfügt mit der Zeit über ein richtiges Begeisterungstagebuch. Sie werden sehen, es funktioniert. Weitere Motivations- und Begeisterungstipps gibt es natürlich in unseren Seminaren. UAK